Kabel & Stromversorgung

Kabel und Strom gibt es von Cammino, Fisch Audiotechnik, Kubala-Sosna, Oyaide und WSS.

Cammino

Cammino Logo

Cammino hat mittlerweile eine eigene AUT-Seite.

Fisch Audiotechnik

Logo FischJoachim Fisch entwickelt und baut im Berliner Bezirk Steglitz Stromleisten und Stromkabel, die nach Fertigungsqualität und Klangberuhigung mit zum Besten zählen.

Bei den "Performance"-Netzkabeln fallen die Filterelemente als erstes ins Auge. Sie bestehen aus speziellen Ferritwerkstoffen, die Netzstörungen schon bei niedrigen Frequenzen absorbieren und bis 1 GHz wirksam bleiben. Sie wandeln Störsignale in Wärme um und schließen Dynamikverluste aus. Die Abschirmung verhindert eine erneute Störung, eine Neueinstrahlung auf dem restlichen Leitungsstück, der sehr niedrige Innenwiderstand der spannungsführenden Leitungen läßt auch stromhungrige Leistungsverstärker gut versorgt sein. Insgesamt steigen Feindynamik, Durchzeichnung und Baßpräsenz spürbar. Die Kabel gibt es mit einem bis sieben Entstörgliedern, wobei das P 5 und das P 7 vor allem für CD-Spieler zu empfehlen sind.

Bei seinen Filterleisten setzt Joachim Fisch eine eigenentwickelte Filtertechnik ein. Beim Topprodukt "Reference Line" wirkt ein Hauptfilter für alle Steckdosen, unsichtbar für die Netzfrequenz werden hochfrequente Störanteile unterdrückt. Jeder Steckplatz ist darüber hinaus mit einem eigenen Zweitfilter ausgestattet, der eine "Rückverschmutzung" ausschließt.

Kubala-Sosna

Logo Kubala-SosnaIm Dauereinsatz im AUT-Studio sind die Kabel von Joe Kubala und Howard Sosna. In ihrer „RevolutionZ“-Serie bieten sie (mit aufsteigendem Preisschild) die Modelle „Fascination“, „Temptation“, „Expression“, „Emotion“, „Sensation“, „Elation“ und seit kurzem „Realization“ an. Bereits die „Fascination“ offenbaren die klangliche Signatur der Kubala-Sosna-Kabel, die sich vollkommen unspektakulär in einer - sich erst nach einer gewissen Zeit vollständig erschließenden - Verbesserung des Detailreichtums und der Textur, der Feinzeichnung einzelner Instrumente und ihrer Beziehung aufeinander, der Tiefe und Ausdehnung des Raumes und nicht zuletzt der Dynamik des gesamten Klangkörpers ausdrückt. Diese Verbesserung ist zunächst nur schleichend zu erhören, macht sich aber insbesondere bei einer Rückverkabelung schlagend bemerkbar. Für eine eingehende Evaluierung der Kubala-Sosna sollten Sie unbedingt mehr Zeit einplanen. Und wenn Sie nicht größere Summen für Verkabelung ausgeben wollen (z.B. kostet ein "Realization" XLR-Kabel mit 1 m Länge anspruchsvolle 12.000 €), ist das Einstiegsmodell „Fascination“ bereits faszinierend genug (bei „Stereophile“ ist das „Fascination“ eine „recommended component“, hier ein Review von „The Inner Ear“).

Auf zahlreichen internationalen Messen werden High-End-Ketten der höchsten Qualitäts- und Preiskategorien mit Kubala-Sosna-Kabeln verbunden; auf der CES z.B. Soulution und Magico oder Tenor und Hansen. Die estnische Edelmarke Estelon hat Kubala-Sosna als Innenverkabelung für ihre Lautsprecher gewählt. Summa summarum: Ein Hörtest ist zu empfehlen.

Oyaide

Logo OyaideGegründet wurde die Oyaide Electric Co. Ltd. bereits 1952. Sie hat Strom- und Signal-/Lautsprecherkabel im Angebot, verschiedenes Zubehör für diesen Bereich (Steckdosen, Stecker) ebenso wie für den Schallplattenbereich. Bei AUT sind die Stromkabel "Tunami GPX-Re" im aktiven Gebrauch.

WSS

WSS LogoDie Historie der High-End-Kabel von WSS begann 1978. Konrad Wächter gab seinen Job als Leiter der Abteilung "Spezialkabel und Sonderleitungen" in einem Stuttgarter Kabelwerk auf und gründete in Filderstadt die Firma Kabel Wächter GmbH, die auf dem Gebiet industrieller Kabel erfolgreich war und bei flexiblen Spezialkabeln für den Werkzeugmaschinenbau eine marktführende Position in Deutschland erreichte.

1995 verkaufte er sein Unternehmen, um sich auf andere Aufgaben im sozialen Bereich zu konzentrieren, hielt es aber nicht lange ohne Kabel aus. Zunächst gründete er das Ingenieurbüro WSS, das 2002 in der WiSoSys GmbH aufging. Unter dem Markennamen "wire@sound systems" widmete sich Konrad Wächter wieder seinem Hobby: der Musik. Und entwickelte die Kabelserien SilverLine, GoldLine und PlatinLine, die sich auszeichnen durch präzisen und neutralen Klang und beim Preis-/Leistungsverhältnis zu den besten Angeboten zählen, die es auf dem deutschen Markt gibt. Seit kurzem gibt es als Abschluß die Topserie PremiumLine, die klanglich (und leider auch preislich) noch einiges draufsattelt.