Soulution

"Soulution" ist das Label, unter der die Schweizer Spemot AG ihre im Geschäftsbereich Audio gefertigten Geräte vermarktet. In der Hauptsache stellt die Spemot AG elektrotechnische Geräte und Elektromotoren her, die Geschäftsführer Cyrill Hammer und Roland Manz sind allerdings langjährige HiFi-Begeisterte, die sich um die Jahrtausendwende entschlossen, ihren Traum von höchstklassigem Klang selbst zu verwirklichen.

Die Audiogeräte wurden mit einer selten gesehenen Kompromißlosigkeit und einer "cost no object"-Haltung entwickelt und erreichten jeweils sofort nach ihrem Erscheinen höchste Anerkennung. Der Klang der Soulutionkomponenten ist schlicht nicht mehr zu übertreffen, ihre Preise sind allerdings auch beeindruckend, insbesondere seit der Euroschwäche.

Das Portfolio von Soulution gliedert sich in neuerdings drei Sektionen: die 7er-Serie ist die erste, mit der Soulution den internationalen High-End-Markt betrat, Ende 2010 wurde die 5er-Serie gestartet, die preislich (etwas) darunter angesiedelt ist, und in 2017 soll die noch "kleinere" 3er-Serie starten, die dann auch für mehr oder weniger jedermann erschwinglich sein soll.

Die Modelle der 7er-Serie

der Monoverstärker 701 (Nachfolger des 700) mit zwei Verstärkerzügen und Schaltnetzteil leistet 600 Wpc an 8 Ohm für 56.000 € pro Stück
der Stereoverstärker 711 (Nachfolger des 710) leistet 150 Wpc an 8 Ohm, hat ein Schaltnetzteil und kostet 46.400 €
den Vorverstärker 725 gibt es für 35.700 € (mit Phono-Option für 4.770 €)
der Soulution 745 ist ein CD-/SACD-Spieler mit Esoteryc-Laufwerk und externem Netzteil für 54.800 €, die Ausgabe mit "zero phase"-Technologie heißt 746 und kostet 61.900 €
den Phonovorverstärker 755 gibt es für 18.800 €, das Netzteil 750 (falls keine Versorgung über Vorverstärker) kostet 8.300 €
der Digital-Analog-Converter 760 verarbeitet PCM bis 32 Bit / 384 kHz und DSD bis 5,6 MHz

  • Soulution 701 Front

Die Modelle der 5er-Serie

Angesichts des Preisniveaus der 7er-Reihe wurde es Zeit, unter höchstmöglicher Beibehaltung des Spitzenklangs eine Einsteigerlinie zu schaffen, die sich auch weniger Betuchte leisten können. Dementsprechend wurde die 5er-Serie entwickelt, die Anfang 2011 auf der CES in Las Vegas ihre offizielle Markteinführung erlebte: der CD/SACD-Spieler 540 wurde vorgestellt, den AUT bereits Mitte Januar 2011 als Deutschlands erster Händler in der Vorführung hatte.

der Monoverstärker 501 leistet 125 Wpc an 8 Ohm für 18.600 € pro Stück
der Vorverstärker 520 mit Phonostufe kostet 17.000 €
den Vollverstärker 530 mit 125 Wpc an 8 Ohm und Phonostufe gibt es für 41.700 €
Der Soulution 540 ist ein CD-/SACD-Spieler für derzeit 22.800 €. Es gibt ihn auch mit den neuen "zero-phase"-Technologie, er heißt dann Soulution 541 und kostet 27.400 €, das optionale Streaming-Modul gibt es für einen Aufpreis von 4.800 €. Ein Upgrade von 540 auf 541 ist für 4.800 € möglich.
der D/A-Wandler 560 (mit USB-SPDIF-Konverter, PCM bis 24/192, DXD, DSD64 und DSD 128) kostet 23.100 €
den USB-S/P-DIF-Konverter 590 (asynchron, 24/192) gibt es für knapp 2.400 €

  • Soulution 501 Front

Die Modelle der 3er-Serie

2016 auf der High-End in München als Prototyp gezeigt, soll das erste Gerät der neuen 3er-Serie, der Vollverstärker 330, im Jahr 2017 in Serie gehen und voraussichtlich im Oktober 2017 verfügbar sein. Der Soulution 330 wird 100 bzw. 200 Wpc (8 bzw. 4 Ohm) leisten und durch eine MC-Phono- und eine Streaming- bzw. Wandlersektion erweiterbar sein. Neben zwei unsymmetrischen wird er zwei symmetrische analoge Eingänge (und optional einen Phono-Eingang) aufweisen. Die optionalen digitalen Eingänge stehen in Form von AES/EBU, SPDIF, USB und Ethernet zur Verfügung.

Der Grundpreis für den Soulution 330 wird bei etwa 17.000 € liegen.

Der Vorverstärker 325 hat dieselbe Ausstattung wie der Vollverstärker, ebenso hat die Stereoendstufe 311 (XLR-Eingang) dieselben Werte mit Blick auf die Verstärkungsleistung.

Für alle Geräte der 3er Serie ist ein Produktionsstart im Oktober 2017 geplant.